Traditionsverein 4./FlaRakBtl.38 e.V.

Startseite | Impressum | Kontakt | Rechtsinformationen | EU-Datenschutz-Grundverordnung

Dütt & Datt

Die Dithmarscher Landeszeitung vom 10.Juli 2009 berichtet

Ehemalige gründen Traditionsverband
Erinnerungen an das FlaRakBataillon 38 in Heide.
Von 1967 bis 1992 war in der Heider Wulf-Isebrand-Kaserne das Flugabwehrraketen Bataillon 38 untergebracht. Viele Soldaten, die dort ihren Dienst versehen haben, sind noch heute in und um Heide beheimatet. Jetzt ist ein Traditionsverein aus der Taufe gehoben worden. Ehemalige Angehörige der vierten Batterie, die ihre Stellung in Wesselburener Deichhausen hatte, veranstalten seit vielen Jahren alljährlich ein Ehemaligentreffen. Nach den ersten Großveranstaltungen haben sie einen etwas kleineren Zuschnitt. Diesmal war der frühere Batteriechef und Oberstleutnant a.D., Dr. Meinrad Aichner, aus Ostbevern als Referent eingeladen. Er sprach über die Einbettung Deutschlands in das internationale sicherheitspolitische Umfeld und die Auswirkung auf die Bundeswehr. Im Anschluss an den Vortrag wurde auf Initiative der Organisatoren, Dr. Henning Ibs aus Meldorf und Joachim Ebert aus Dörpling, ein Traditionserein der Ehemaligen der 4./FlaRakBtl 38 gegründet. Die Aufgabe des Vereins sieht der Vorstand vorrangig darin, der Traditionspflege zu dienen und sicherheitspolitische Aspekte zu diskutieren. Zum Vorsitzenden wurde Wolf-Rüdiger Eskau aus Tielenhemme gewählt, als sein Stellvertreter fungiert Klaus Lorenz aus Nordhastedt.